Institut Deutsche Adelsforschung
Gegründet 1993
Online seit 1998

Start | Sitemap | Tipps | Anfragen | Publikationen | Neues | Über uns | AGB | Impressum

Rangliste der Königlich Preußischen Armee 1770

Register zu Offizierslisten mit 454 Personal-Nennungen

Wie die anderen Ranglisten zur Preußischen Armee enthält auch die vom Jahre 1770 wichtige Daten, die bisher durch einen Index nicht erschlossen gewesen sind. Im Vergleich zur Rangliste von 1806 aber, die auch noch die nachherigen Verhältnisse der Offiziere bis ins Jahr 1828 aufführt, birgt die hier vorgestellte Liste zwar weit weniger Daten, da sie nur eine Momentaufnahme der personalgeschichtlichen Komponente aus dem Stichjahr 1770 darstellt, doch läßt sich mit ihr im Kontext mit der Betrachtungen der anderen Ranglisten rasch feststellen, ob es Kontinuitäten und Brüche im Offizierkorps gab.

So läßt sich leicht konstatieren, ob von einer Familie nach einem Jahrzehhnt noch Verteter im Offizierkorps vorhanden sind oder nicht und mit ein bißchen Glück und Kombinationsgabe lassen sich hier selbstverständlich auch Offiziere finden, die später dann 1806 im selben oder einem höheren Rang wieder auftauchen.

Erfaßt wurde im Original jeder Offiziersnachname von den Generälen bis hin zu den Majoren mit Rang und Truppenzugehörigkeit. Hauptleute, Rittmeister und Subalternoffiziere (Premierleutnants, Sekondeleutnants, Fähnriche, Kornette) sind leider bis auf wenige Ausnahmen (nur beim Ingenieurkorps) nicht genannt. In unserem Register finden sich aber aus gutem Grund auch nur die Namen der Ränge Obrist, Obristleutnant und Major wieder. Die Dienstdaten der preußischen Generale sind komplett über andere Werke und Lebensläufe viel leichter, übersichtlicher und vollständiger erschließbar; interessant ist dahingegen die Information zu den Nichtgeneralen der preußischen Armee, für die es zu dieser Zeit sonst keinen gesammelten Nachweis gibt. Denn der Vorteil der Rangliste von 1770 ist, daß sie in eine archivalische wie auch literarische Überlieferungslücke stößt. Was bietet die Rangliste nun für Daten an? Hierzu gern ein Beispieleintrag für einen vollständigen Originaltext:

  • Non Nominatus v.Leckow, Major bei den Husaren, steht im Regiment Malachowsky, ernannt zum Major am 26.September 1766" [Seite 116].
Bemerkenswert und wertvoll ist hier vor allem das Beförderungsdatum, das an anderen Stellen für Majore, Obristen und Obristleutnante, die späterhin im Verlaufe ihrer Karriere nicht Generale geworden sind, nur schwer bis gar nicht ermittelbar ist.

Die genauen Seitenzahlen für jeden einzelnen Offizier sowie den Standort der Quelle in einer deutschen Bibliothek, von der Sie Reproduktionen der Volltexte erhalten können, senden wir Ihnen auf Wunsch gern zu. Die folgenden Nachnamen finden sich in der Rangliste im Original verzeichnet:

Achard - Aderkass (Aderkas) - Ahlefeld - Altenbockum - Anclam (Anklam) - Anhalt - Anhalt-Dessau - Arnim (Arnimb) - Arnstaedt - Auerswald - Backhoff - Baehr - Baerfelde (Beerfelde) - Baerner - Baexen - Balby - Bandemer - Bartels - Bartsch - Baxen - Below - Berenhauer - Berg - Bergen - Bernhard - Beville - Billerbeck - Blanckensee (Blankensee) - Blüchert - Blumenthal - Bock - Bohlen - Bonin - Borck - Borne - Bornstaedt - Borriskowsky (Boriskowsky) - Borstel - Bose - Bosse - Boulet - Boyen - Boyen - Brabaender - Braun - Braunschweig - Brausen - Braxein - Bredaw (Bredow) - Breitwitz - Bremer - Brodzinsky - Brüning - Budberg - Buddenbrock (Buddenbrogg) - Bülow - Butler - Carlowitz - Caspari - Castillon - Chambaud - Christophorus - Cloeck - Cocceji - Collas - Collong - Colrepp - Courbiere - Crimnitz - Czettritz - Damm - Daries - De Sauges - De Vins - Debschütz - Dembsky - Dentsch - Dessonier (Dessaunier) - Dettenrodt - Dickeyer - Diebitsch - Diepenbrock - Dollen - Dolphs - Dressler - Drouart - Du Trossel - Dublin - Dyzelsky (Diezelsky) - Eben - Eberstein - Eckersberg - Egglofstein (Egloffstein) - Eichmann - Ellert - Embres - Enckfort (Enckevort) - Erlach - Favrat - Felstow - Fleche - Flemming - Forcade - Franzky - Freund - Frieben - Friederici - Froben - Froideville - Fronhöfer - Gaertner - Gaudecker - Gaudy - Gerber - Gerhard - Geusau - Gohr - Goltsch - Goltz - Gontzenbach - Götsch - Gotter - Götze - Götzen - Graeben - Graevenitz - Greifenberg - Gröling - Grüneberg - Gülsen - Haack - Haas - Habe - Hachenburg (Hachenberg?) - Haerdt - Hager - Hahnstein (Hanstein) - Halemann - Haletius - Hanfeldt - Hanstein - Hartenfeld - Hartmansdorf (Hartmannsdorf) - Haslocher - Haugwitz - Heilsberger - Henkel - Heucking (Heyking) - Heydebreck - Heyden - Hirsch - Höfer - Hohenlohe-Ingelfingen - Hohndorff - Hohnstock - Holsten - Holzendorf - Honauer - Honthum - Hoverbeck - Howen - Hülsen - Ihlow - Ingersleben - Isselstein - Itzenblitz (Itzenplitz) - Jeetz - Kaden - Kahlenberg - Kalckreuter - Kalckreuth - Kalckstein - Kannewurff - Katt - Kaufberg - Kayserling - Keller - Kerckow - Ketwich - Kirchhoff - Kirschbaum - Kistenmacher - Kleist - Klingsporn - Klitzing - Knobelsdorff - Knobloch - Koch - Köhler - Könitz - Korff - Koschenbahr (Koschenbaar, Koschembar) - Köseggy (Keszeghyi) - Kospoth - Kotwitz (Kottwitz) - Kowalsky - Kracht - Krahn - Kreckwitz - Krockow - Kummerstaedt - Kurzfleisch (Kortzfleisch) - Kurzhagen - Kynitz - Lange - Lassberg - Lattorff - Le Clair - Le Febure - Le Grady - Le Grange - Le Noble - Leckow - Lehwald - Leipziger - Lemcke - Lenckersdorff - Lengefeld - Lentz - Leopold - Lettow - Leutsch - Liebermann - Lietzow - Lignowsky - Linstow - Logewsky - Lohmann - Lollhöfel (Lölhöffel) - Lottum - Luck - Lüderitz - Lüders - Lutz - Mahlen - Martinet - Marwitz - Masque - Massow - Mauschwitz - Meeden - Meerkatz - Mengden - Merian - Meseritz - Meyde (zur Meyde) - Meyer - Minningerode - Mitzlaff - Mosch - Mülben - Müllenheim - Müller - Münchow - Nassau - Natalis - Neckern - Normann - Nostitz - Oelsnitz - Oldenburg - Oppen - Otto - Oven - Overbeck - Owstin (Owstien) - Pannewitz - Pape - Papstein (Pabstein) - Paulsdorff - Pelkowsky - Pequignol - Perlet - Pernet - Petit - Petri - Pfau - Pfeiffer - Pfeil - Pfordten - Pfuhl - Pilchrzim (Pelchrzim) - Pinto - Piper - Pirch - Platen - Plötz - Podjursky - Podscharly - Polentz - Pomiana - Posadowsky - Poser - Prettin - Pritwitz (Prittwitz) - Probst - Putkammer (Puttkamer) - Quaadt - Quintus - Rabe - Rabenau - Raumer - Regler - Reibnitz - Reichmann - Reitzenstein - Reppert - Rheeden - Rhodig - Ricaud de Tirangelle - Rieckert - Ritter - Roccius - Rochau - Roeder - Rohr - Romberg - Rosenberg - Rosenbruck - Rosenbusch - Rosenkrantz - Rossier - Rothenburg - Rothkirch - Rüchel - Ruskowsky - Saeher - Saher - Salzwedel (Saltzwedel) - Samoggy (Sumoghy) - Sass - Schack - Schaetzel - Schallenfeld - Scheidt - Schindelberg - Schlegel - Schlichting - Schlieben - Schlieffen - Schmidt - Schmidthenner - Schöler (Schoeler) - Scholten - Schönfeld - Schoon - Schott - Schulenburg - Schütz - Schwartz - Schwerin - Seelen - Seydlitz - Sohr - Staeuben (Steuben) - Strachwald - Stein - Steinwehr - Stentsch - Stösner - Stoyentin (Stojenthin) - Straubitz - Strebelow - Studnitz - Stutterheim - Stwolinsky - Syburg - Sydow - Tadden (Thadden) - Taubadel - Teufel (Teuffel) v.Birckensee - Teufel v.Zeilenberg - Thun - Thuna - Treskow - Trosberger - Troschke - Truzeddel - Tümpling - Tzierschke (Tschirschky?) - Tzschammer (Tschammer) - Ulrich - Usedom - Vatig - Vieregg - Vilette (de la Vilette) - Vinanco - Vittinghoff (Vittinghofen, Viettinghoff) - Voormann (Vormann) - Voss - Wagenknecht - Waldau (Waldow) - Wallenrodt - Walmoden (Wallmoden) - Wangenheim - Warnsdorff - Wassemer - Wedell - Weissenfels - Wendessen - Wenzel - Wichhardt - Wilcke - Wildau - Winterfeld - Wittich - Witzleben - Wobersnow (Wopersnow) - Wohlan - Woisky - Woitke - Woldeck - Wolfersdorff - Wolff - Wolframsdorf - Wotcky - Wrangel - Wulffen - Wulffen - Wurmb - Wutgenau - Zabeltitz - Zadow - Zarmeba - Zastrow - Zieckert - Zitwitz (Zitzwitz, Zitzewitz) - Zülow - Zweibel.
 


Jetzt Quellen-Nachweise bestellen!

Der obige Eintrag ist der erste Teil eines von uns exklusiv erstellten Quellen-Nachweises. Ein Quellen-Nachweis ist eine exakte Angabe des Fundortes eines historischen Dokuments in Bibliotheken und Archiven. Nur damit kann man Reproduktionen der Originale bestellen, bisweilen auch als Digitalisate online einsehen. Hier finden Sie ein PDF-Beispiel für einen Quellen-Nachweis. Folgend können Sie vollständige Quellen-Nachweise bestellen; wir berechnen Ihnen dafür 25 Euro je Familienname. Anhand unseren Musterantworten sehen Sie zudem, wie eine Liste mit Quellen-Nachweisen aussieht.

Ja, ich suche den Quellen-Nachweis zum obigen Eintrag:

Ich habe Interesse:
nur an diesem Nachweis
an weiteren Nachweisen zur Familie

Mein Name:

Meine eMail:

Ja, ich akzeptiere die AGB mit Widerrufsrecht und Datenschutz


 


©  Institut Deutsche Adelsforschung - Quellenvermittlung für Wissenschaft, Familienforschung, Ahnenforschung | Seitenanfang